Ich, Ikarus

Trunken voller ÜbermutBeflügelt durch des Wahnsinns SchwingenWollt ich den Flug gen Himmel wagenMich in die Lüfte bringenIn Eifer, Taumel, Freudentanz und blinder IgnoranzAuf, auf, hinauf; In Drang und TatNoch höher hinauf und immer höherIn selbstverliebter EigenartSteig ich wie ein Vogel auf und …Fliege! Ein Traum wird wahrNiemals je war ich dem Himmel so nahDoch weh, weh mir, welch‘ NarrentatHält dieser[…]

weiterlesen …

Stadt bei Nacht

Wenn es Nacht wird in der Stadtwenn das Schwarz ersetzt das Blaufällt frischer Schnee auf kalte Scheibenwerden alle Katzen grau Wenn die Stadt ins Dunkel fälltLichterfest den Weg erhelltkomm‘ böse Jungs aus den Versteckenwollen frische Wunden lecken Wenn es Nacht wird in der Stadtwerden leichte Mädchen munterauf der Suche nach dem Glückhol’n sie den Männern einen Drink Wenn die Stadt[…]

weiterlesen …

Opferlamm

Darf ich dich heut Nacht berühr’n Im Innern deine Seele spüren Darf ich deine Spitze tragen Hübsches Ding, muss ich dich fragen Dein Mund geht auf, du möchtest reden Wie ich wohl gedenk zu leben; Ich bin der Heilige, der Schein Ich bin der Apfel; reif im Eden Beflügelt durch des Wahnsinns Schwinge Ich bin Sonne, Mond und Klinge Bunt[…]

weiterlesen …

Nebenan

Es ist soweitMutter schreitDem Vater sie sich willig zeigtAus dem Schlaf entrissen nebenanIch ihrer Triebe lauschen kann Mitternacht die Uhre zeigtInstinkt sich nun dem Ende neigtDurch elterlichen Trieb entfachtMir wilde Fantasie bei NachtIm Nebenan herrscht längstens Ruh’Ich Gutes mir alleine tu‘

weiterlesen …

Der kleine Junge

Eine Junge klein am StraßenrandVon dünnem Leib im Regen standEin Stofftier in der einenEin Messer in der anderen Hand Ein Junge klein am StraßenrandMit kaltem Blick im Regen standAuf seinem Haupt die KroneAm Leibe die Kanone Ein Junge klein am StraßenrandWutentbrannt im Regen standHat in nur einer NachtSieben Geschwister umgebracht Der Junge klein am StraßenrandSein eignes Handeln nicht verstandHat in[…]

weiterlesen …

„Zirkus Sehnsucht“

    Der Zirkus ist zurück, er ist wieder hierMein Lieblingsclown sitzt neben mirEr nimmt mich mit, hält mich im ArmMeine Hände sind kalt, aber mein Herz wird warmManege frei, die Show beginntUnd plötzlich bin ich wieder KindMit Luftballons im ZirkuszeltInmitten dieser bunten, mir so vertrauten WeltDer Clown versteht mich, er bringt mich zum LachenLässt mich verrückte Sachen machenEr singt[…]

weiterlesen …

Abgesang

  Dein Blick ist trübDas Wasser klarDie See liegt ruhig, wie du, nur daLängstens hab‘ ich dich gerochenDein zartes Kerngehäuse aufgebrochenSag, darf ich dich nach Hause bringenTanzend von der Klinge springenIch wiege dich in meinem ArmDein Haar ist wild, dein Körper warmDie Nacht ist jung, genau wie duDer Mond geht auf, er schaut uns zuDrum lass uns eilen, hübsches KindGeschwind,[…]

weiterlesen …